Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Fertigstellung Ende 2024

Panattoni baut spekulativ in Rheine

Im dritten Quartal 2023 beginnt Panattoni mit der spekulativen Entwicklung eines multifunktionalen Produktions- und Logistik-Neubaus im nordrhein-westfälischen Rheine. Insgesamt entstehen 49.700 m² Logistik-, Produktions- und Industrie- sowie 2.200 m² Bürofläche.

Der moderne Panattoni Park mit hohen Nachhaltigkeitsstandards entsteht in einem etablierten Industriegebiet im Rheiner Norden mit hervorragender Anbindung und Infrastruktur und verfügt im Sinne einer emissionsarmen Andienungsweise über die Möglichkeit eines Gleisanschlusses. 

Die Logistikimmobilie entsteht auf einer Grundstücksfläche von 92.700 m² in Form von zwei gegenüberliegenden Gebäudekörpern mit jeweils zwei bzw. drei Units, die sich einen gemeinsamen Verladehof teilen. Die Gebäudehöhe beträgt jeweils mindestens 10 m UKB, auf den Außenflächen entstehen ca. 160 Pkw-Parkplätze. 
 
Das Areal diente als potenzielle Erweiterungsfläche für das ehemalige Automobilwerk der Karmann Rheine GmbH. Der Standort des Panattoni-Neubaus im Industriegebiet Baarentelgen Rheine verfügt über hervorragende Autobahnanbindungen an die A30 und die A1 mit naheliegender Infrastruktur, wie z. B. dem Containerterminal (Umschlaganlage für den kombinierten Ladungsverkehr), den Hafenumschlagmöglichkeiten am Dortmund-Ems-Kanal in Rheine und Spelle und eine attraktive ÖPNV-Verbindung. Der Wirtschaftsstandort Rheine bietet neben der hervorragenden Infrastruktur und Lage zudem ein wirtschaftsfreundliches Klima und optimale Lebensqualitäten als Bildungs-, 
 
Der Standort verfügt über hervorragende Autobahnanbindungen an die A30 und die A1.© Panattoni
Bei der Projektentwicklung fokussiert Panattoni auf den Aspekt der Nachhaltigkeit und strebt die DGNB-Goldzertifizierung der Immobilie an. Dafür sieht der Entwickler eine Reihe von Maßnahmen vor wie die Vorrüstung einer Photovoltaik-Anlage (PV), eine fossilfreie Hallenbeheizung mithilfe eines hocheffizienten Wärmepumpensystems, die Begrünung geeigneter Dachflächen wie der Sprinklerzentrale sowie der Fahrrad- und Raucherunterstände, die Einrichtung einer Wellbeing-Area für Mitarbeitende sowie eine Streuobst-Wiese. Mit Insektenhotels und Nistkästen soll ein Beitrag zur Aufrechterhaltung der Biodiversität geleistet werden, zudem entsteht ein Naturteich mit attraktiven Aufenthaltsmöglichkeiten. Da sich auf dem Grundstück bestehende Industriegleise befinden, besteht die Möglichkeit eines Gleisanschlusses für eine emissionsarme Andienungsweise. 
 
„Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem Stadtkonzern Rheine die Entwicklung des Panattoni Parks in Rheine unterstützen und begleiten dürfen. Als Nachverdichtungsprojekt mit industrieller Ausweisung und optimaler Größe ist dieses ein landesweit seltenes Flächenjuwel! Mit der hervorragenden Lage können eine Vielzahl von Unternehmen und Beschäftigte auf den neuen Flächen Raum für ein spannendes Wirkungsfeld finden. Von der nachhaltigen Entwicklungsweise profitieren nicht nur Klima und Umwelt, sondern auch die Mitarbeitenden des Parks mit der angebotenen Aufenthaltsqualität“, sagt Ingo Niehaus, Geschäftsführer der EWG Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbH. 
 
„Der neue Panattoni Park Rheine entsteht in einer für eine breite Zielgruppe attraktiven Region nahe der Landesgrenze zu den Niederlanden. Damit stellen wir zukünftigen Nutzern des Parks hochwertige und nachhaltig errichtete Flächen zur Verfügung und schaffen die Voraussetzungen für Wachstum sowie für eine positive regionale Entwicklung“, sagt Fred-Markus Bohne, Managing Partner bei Panattoni für Deutschland und Österreich. 
 
Der Neubau wird in Q3 2023 gestartet, die Fertigstellung ist für genau ein Jahr später geplant. Die Vermarktung übernimmt Robert C. Spies.