Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Zentrale Lage

Medizinischer Dienst zieht in die Karmeliterhöfe Aachen

Für sein Beratungs- und Begutachtungszentrum Aachen hat der Medizinische Dienst der Krankenversicherungen (MDK) in dem repräsentativen Bau im Zentrum von Aachen rund 1.470 m² Fläche angemietet. Die neuen Räume in der Kasernenstraße 25 erstrecken sich über das Erdgeschoss und die beiden darüberliegenden Obergeschosse. Die Fläche des Medizinischen Dienstes ist zweiseitig erschlossen und auch von der Straße Im Mariental aus zugänglich.

„Die hochwertigen Flächen sind technisch bestens ausgestattet und wir freuen uns sehr, mit dem MDK einen Mieter gefunden zu haben, der die Atmosphäre des Gebäudes schätzt und sich langfristig hier niederlässt“, sagt Jochen Hermanns, Geschäftsführer des Assetmanagers Stadtmarken GmbH. Der Mietvertrag ist fest auf 15 Jahre abgeschlossen.

„Die zentrale Lage ist mit Blick auf die gute Erreichbarkeit für unsere Versicherten ein entscheidender Faktor gewesen. Zudem begegnen wir den veränderten Anforderungen an die Arbeitswelt, wie flexibleres Arbeiten, mit der Umsetzung neuer Raum- und Arbeitsplatzkonzepte. Hierfür bietet der stimmige Mix aus historischem Gebäude und modernem Ambiente eine ideale Basis“, erklärt Dr. Marcel Mlakar, der beim Medizinischen Dienst Nordrhein zusammen mit seinem Team für die Auswahl und Ausgestaltung des Objektes verantwortlich ist.

Die denkmalgeschützten Karmeliterhöfe blicken auf eine spannende, über hundertjährige Geschichte zurück. Erbaut als Sitz des Polizeipräsidiums, beherbergten sie später das Verwaltungsgericht Aachen und den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB). Von der Landmarken AG im Jahr 2008 aufwändig revitalisiert, bieten sie heute auf rund 8.000 m² Mietfläche eine Vielzahl an individuellen Raumkonzepten – von Besprechungsräumen im ehemaligen Zellentrakt über das prächtige Foyer bis hin zum modern ausgestatteten historischen Dachstuhl mit Weitblick auf den Dom.

In dem Gebäudekomplex, der nachhaltig mit Ökostrom vom regionalen Versorger betrieben wird, haben aktuell zehn Mieter ihren Sitz, darunter die Landmarken AG, die Initiative Aachen, die MLP Finanzberatung und das AugenCentrum Aachen, das hier eine Praxisklinik betreibt. Der Name des Baus geht auf den Karmeliterorden zurück, der an dieser Stelle im 19. Jahrhundert ansässig war.