Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Landmarken-Projekt

Lise zieht ins Kite

Das Kite in der Quartiersentwicklung am Butzweilerhof füllt sich: Nach der Sparkasse KölnBonn [wir berichteten] zieht es auch die Lise GmbH in die Neubauentwicklung der Landmarken AG. Der Anbieter von individuellen Softwareentwicklungs- und IT-Consulting-Dienstleistungen ist bereits seit 2013 am Butzweilerhof zu Hause und in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen. Fertigstellung und Einzug sind für 2022 geplant.

Das Unternehmen wird rund 1.250 m² in Bauteil C des dreiteiligen Büroensembles belegen. Neben modernen Arbeitswelten werden die Softwareentwickler im 5. Obergeschoss für ihre rund 60 Mitarbeiter auch eine Dachterrasse mit Ausblick über Köln vorfinden. Der Mietvertrag wurde über zehn Jahre abgeschlossen.

Knapp 5.000 m² Mietfläche im Kite stehen noch frei planbar zur Verfügung, darüber hinaus plant die Landmarken AG bereits einen weiteren Bauabschnitt direkt nebenan. Dort entsteht das Kiteloftköln, ein Bürogebäude aus der Spirit-Offices-Reihe von Landmarken, das interessierten Unternehmen rund 5.500 m² bieten wird. Parkplätze stehen ebenfalls zur Verfügung.

Die Fertigstellung des dreiteiligen Ensembles und der Mietereinzug sind für Sommer 2022 geplant.© Zechbau
Entworfen wurde das Kite in der Butzweilerhofallee / Rudi-Conin-Straße mit seinen modernen Arbeitswelten, Gastronomiebereich und ruhigen Außenflächen von HPP Architekten. Mit intelligenter Gebäudetechnik und digitalen Serviceangeboten passt es sich den Bedürfnissen der Nutzer an. Es entsteht auf dem ehemaligen Flughafengelände Butzweilerhof mit hervorragender Anbindung an die Innenstadt, den ÖPNV und die Autobahn. In dem dynamisch wachsenden, lebendigen Quartier mit Handel, Büros, Freizeitmöglichkeiten und Wohnen sind bereits rund 400 Unternehmen ansässig.

Die Bauarbeiten laufen derweil nach Plan. Im Mai wird der Rohbau abgeschlossen. Die Fertigstellung des Projekts mitsamt Innenausbau und Außengelände ist für Sommer 2022 geplant. Die Realisierung des Projekts, das bereits an die Warburg-HIH Invest Real Estate veräußert wurde [wir berichteten], erfolgt durch die Landmarken AG. Eine Zertifizierung des Kite in DNGB Gold für nachhaltiges Bauen ist angestrebt. Die Eigentümerseite wurde im Zuge eines Leadmakler-Mandates von Larbig & Mortag Immobilien beraten.