Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Neu geschaffene Position

KanAm Grund ernennt Head of Investment Management France

Alexandre André
© KanAm Grund Group
Alexandre André (33) ist seit Ende Juli als Director und Head of Investment Management France bei der KanAm Grund Group am Standort Paris tätig. Im Rahmen der neu geschaffenen Position verantwortet André den Bereich Akquisitionen in Frankreich.

Der Fokus von Alexandre André liegt insbesondere auf Value Add-Investments sowie neuen Nutzungsarten wie Wohnen und Logistik. Damit kommt die KanAm Grund Group dem Wunsch vieler Anleger nach, neben Core und Core Plus-Immobilien künftig auch vermehrt Objekte mit Entwicklungspotenzial anbieten zu können. Alexandre André berichtet an Alexia K. Jaeger, Senior Director und Head of Investment and Asset Management France.

Er verfügt über mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Immobilien- und Finanzanalyse sowie im Erwerb und der Veräußerung von Immobilien. Vor seiner Tätigkeit bei der KanAm Grund Group war er als Associate Director bei der Catalyst Capital tätig. Im Rahmen dessen war André u.a. für die Erschließung und Umsetzung von Investitionsmöglichkeiten in Immobilien sowie deren Veräußerung in verschiedenen europäischen Märkten zuständig.

In der Investmentstrategie der KanAm Grund Group spielt Frankreich seit jeher eine große Rolle. Rund ein Drittel des aktuellen Transaktionsvolumens stammt aus Frankreich. Der Pariser Immobilienmarkt gilt als der Größte Europas – mit entsprechend hoher Nachfrage seitens Investoren und Mietern sowie hoher Liquidität. Im Scope Rating 2022 vom Juni dieses Jahres konnte die KanAm Grund Group u.a. mit ihrer „sehr hohen Transaktions- und Asset-Management-Kompetenz in den Büromärkten westeuropäischer Metropolen − insbesondere Paris und London − sowie in Deutschland und in Nordamerika“ überzeugen. Für den Immobilien-Spezialfonds KanAm Grund European Cities hat die KanAm Grund Institutional im Mai das Objekt „Opéra Italiens“ in Paris erworben [wir berichteten]. Es handelt sich dabei um die 89. Transaktion in Frankreich. Das 7.543 m² große Bürogebäude befindet sich im Zentrum von Paris im Viertel Opéra, der Hochburg des Pariser Finanzwesens. Langfristiger Mieter ist die WeWork Paris I Tenant SAS.