Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Ausrichtung an ESG-Kriterien

Engel & Völkers Capital tritt UN Global Compact bei

Die Engel & Völkers Capital AG richtet ihre Unternehmensstrategie künftig noch stärker an ESG-Kriterien aus. Ein entscheidender Schritt in diesem Prozess ist der Beitritt des Unternehmens zum United Nations Global Compact, der weltweit größten und wichtigsten Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Damit bekennt sich Engel & Völkers Capital zu den zehn universellen Prinzipien für die Einhaltung sozialer und ökologischer Standards sowie den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen, deren Ziel die Etablierung einer inklusiven und nachhaltigen Weltwirtschaft ist.

„Mit unserem Beitritt möchten wir zeigen, dass wir die verantwortungsvolle Unternehmensführung ernst nehmen und unser Handeln an den zehn Zielen des UN Global Compact ausgerichtet ist. Durch die Initiative versprechen wir uns wertvolle Impulse für unser tägliches Tun", erklärt Robin Frenzel, Vorstandsvorsitzender der Engel & Völkers Capital AG.

„Die Einhaltung sozialer und ökologischer Nachhaltigkeitskriterien wird künftig ein entscheidender Faktor für die Performance von Unternehmen am Finanzmarkt sowie deren Wettbewerbsfähigkeit sein. In unserem jüngsten Engagement für den Global Compact der Vereinten Nationen sehen wir eine konsequente Fortsetzung der strategischen Ausrichtung unseres Geschäftsmodells auf mehr Nachhaltigkeit“, ergänzt Jörg Scheider, Vorstandsmitglied der Engel & Völkers Capital AG.

In den vergangenen Wochen hatte Engel & Völkers Capital diesen Prozess durch die Ernennung einer ESG-Beauftragten vorangetrieben. Die neu geschaffene Stelle soll eine umfassende Koordinierung ESG-relevanter Projekte und Unternehmensprozesse leisten und so hohe Standards in ökologischer, sozialer und unternehmerischer Hinsicht sicherstellen. Vor dem Hintergrund der seit März 2021 geltenden Offenlegungspflichten beziehen institutionelle Investoren ESG-Faktoren verstärkt in ihre Investitionsentscheidungen mit ein.

Im Prüfprozess für Immobilienfinanzierungen berücksichtigt Engel & Völkers Capital daher bereits die Einhaltung von Umweltvorschriften und fragt verstärkt ökologische Maßnahmen ab, die über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen, wie z.B. die Berücksichtigung von Mobilitäts- und alternativen Energieversorgungsmodellen. Konzepte, die beispielsweise altersgerechtes Wohnen, Merkmale für sozialen Austausch beim künftigen Zusammenleben und Aufwertungen für das nähere Umfeld mit einbinden, spielen ebenfalls eine zunehmend wichtige Rolle bei der Vergabe von Immobilienfinanzierungen. Zusätzlich will Engel & Völkers Capital durch gezielte, unternehmensinterne Maßnahmen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Vermeidung von geschlechterspezifischer Ungleichbehandlung sowie die Diversität innerhalb von Personalstrukturen fördern.