Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Erfolgreiche Kapitalerhöhung

Coreo wächst weiter und bestätigt Prognose

Coreo hat das erste Halbjahr 2022 erfolgreich abgeschlossen. Die Mieteinnahmen konnten durch Neuvermietungen und Mieterhöhungen infolge des aktiven Asset Managements sowie unterstützt durch Zukäufe um 45 % auf 2,8 Mio. Euro gesteigert werden. Dies teilte das Unternehmen gestern mit.

Konkret wurde etwa im Mai das Objekt in Kiel langfristig an B&B Hotels übergeben und damit die Vollvermietung erreicht. Im Juli wurde mit der Stadt Wetzlar ein Mietvertrag über 10 Jahre mit Verlängerungsoptionen für das städtische Jugendamt abgeschlossen [wir berichteten]. Nach dem Bezug im ersten Quartal 2023 wird auch dieses Objekt voll vermietet sein. Zudem profitiere das Unternehmen von Indexmietverträgen insbesondere in zahlreichen Gewerbeobjekten, die zu einer Erhöhung der Miete im laufenden Jahr führen.

Für den weiteren Verlauf des Jahres und die Zukunft sieht sich die Coreo AG gut gerüstet. Nach der erfolgreichen Kapitalerhöhung im Mai über 5,5 Mio. Euro [wir berichteten] sei die Liquidität zum Stichtag mit rund 12,5 Mio. Euro komfortabel, wodurch das neu formierte Managementteam nach Opportunitäten Ausschau hält, um die Portfolioqualität weiter zu verbessern. Zugleich werde das Portfolio um strategisch nicht mehr relevante Objekte bereinigt, wenn sich ein attraktiver Verkaufserlös realisieren lässt.

Vor diesem Hintergrund bestätigt die Coreo die Prognose für das Geschäftsjahr 2022. Die Mieteinnahmen sollen sich auf 3,8 Mio. Euro belaufen.