Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Digitale Tools bringen Mehrwert

Buwog setzt Digitalisierungsoffensive fort

Auch in diesem Geschäftsjahr setzt die Buwog ihre Digitalisierungsoffensive fort und geht neben Initiativen im Development auch im Bereich Bestandsmanagement den nächsten Schritt in Richtung digitale Zukunft.

„Wir sehen uns als Innovationstreiber und nutzen jede Möglichkeit, Prozesse zu optimieren und den Kontakt mit Kundinnen und Kunden digitaler und transparenter zu gestalten“, erklärt Kevin Töpfer, für das Immobilienmanagement der Buwog verantwortlicher Geschäftsführer. „Die Buwog verfügt in Österreich über mehr als 21.000 Bestandseinheiten, die ein entsprechendes Volumen an Verwaltungsaufwand mit sich bringen. Es ist deshalb für uns eine Selbstverständlichkeit, alle Mittel und Wege auszuloten, um unserer Zeit voraus zu sein.“ Zu den 2022 umgesetzten bzw. noch geplanten Maßnahmen zähle etwa ein digitales Schlüsselmanagement, der Launch einer neuen, optimierten Kunden-App sowie eine interne Innovationsplattform.

Im Sommer dieses Jahres wurde für den Buwog-Bestand in Wien ein digitales Schlüsselmanagement implementiert. „Für unsere Bestandsobjekte in Wien gilt es, über 10.000 Schlüssel zu verwalten. Eine eigene interne Arbeitsgruppe hat sich dem Thema angenommen und mit Essecca die Weichen für die Digitalisierung unseres Schlüsselmanagements gestellt“, so Töpfer.

Die neue, optimierte Buwog Kunden-App bringe mit dem Aufbau eines nutzungszentrierten Bedienelements mehr Effizienz, eine raschere Bearbeitungszeit von Kundenanliegen sowie eine hochwertigere Informationsarchitektur. „Aus wirtschaftlicher Sicht zeichnen sich in diesem Zusammenhang neue und interessante Wertschöpfungspotenziale sowie eine Performancesteigerung in der Immobilienverwaltung ab. Im Mittelpunkt steht dabei die Weiterentwicklung unserer Kunden-App, die gezielt für Mieter und Eigentümer konzipiert ist.“